Celler Hütte

Seit 1965 besitzt die Sektion Celle eine Schutzhütte in den Hohen Tauern in Kärtnen / Österreich. Auf 2240 m üNN, hoch über dem Seebachtal befindet sich “Celles höchstes Haus” in der Ankogelgruppe.

Sie wurde im Jahr 1995 durch Verkleidung mit Lärchenschindeln total saniert und ist nach wie vor das “Schmuckkästchen” in den Hohen Tauern. Die Hütte ist eine Selbstversorgerhütte und ist geöffnet von Ende Juni bis Anfang Oktober. Der Talort Mallnitz ist mit der Bahn zu erreichen.

Blick auf die Hochalmspitze und das Winkelkees

Bewirtschaftung:

  • Selbstversorger (DAV-Selbstversorgerhütte Kategorie I)
  • geöffnet von Ende Juni bis Anfang Oktober

Ausstattung:

  • Schlafplätze: 10 Matratzenlager, AV-Schlafsack erforderlich
  • Ofen, Propangaskocher, Koch- und Essgeschirr, Sitzecke, Kerzenbeleuchtung
  • Wasser: Quelle 100 m östlich

Anreise:

Mallnitz (Bahnhof) Talstation Ankogelbahn

Ausgangspunkte:

  • ab Mallnitz: Bergstation der Ankogelbahn (2626 m) Goslarer Weg – Celler Weg 519, 4 – 5 h
  • ab Mallnitz: Seebachtal, Schwußnerhütte 5 – 6 h; ab Parkplatz Ankogelbahn 1 h weniger

Nachbarhütten:

Giessener Hütte, Hannoverhaus, Osnabrücker Hütte

Touren:

  • Hochalmspitze 3360 m 6h
  • Celler Spitze 2853 m 2h
  • Ankogel 3250 m 4,5h

Karten:

  • Alpenvereinskarte 44 Hochalmspitze – Ankogel 1:25
  • Österreichische Karte 181, Obervellach, 1:50

Lage:

GPS-Daten: (WSG 84) Breite 47° 1,162; Länge 13° 16,148;
UTMx 5208771; UTMy 368459, Bezugsmeridian 15°

Portale für Hüttentouren:

http://www.tauernhoehenwege.org/

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/

Hüttenwart:

Otto Gruber, 9822 Mallnitz 95 (Österreich), Tel.+43 (0) 650 73 00 159

Hymne der Celler Hütte

Kontakt:

Ulrich Lepin Beirat, Referat Hütten und Wege
08321 78 08 993 huetten@alpenverein-celle.de

 


Ulrich ist Ihr Ansprechpartner zur Celler Hütte.